Michael Beier, der Ärztliche Leiter der zentralen Notaufnahme, und Carina Kutschbach, die Pflegerische Leitung, bilden im Schockraum ein Team. Foto: Roberto Bulgrin

Die Notaufnahme an der Ruiter Medius-Klinik setzt auf neue Ausbildungsstandards. Dazu gehört auch ein neues Verständnis von Teamarbeit zwischen Ärzten und Pflegekräften.

Ostfildern - Von der guten Arbeit der Notaufnahme einer Klinik hängt das Leben von Patienten ab, ebenso deren Zufriedenheit und der Ruf des Hauses. Die zentrale Notaufnahme der Medius-Klinik Ruit setzt auf ein neues Fortbildungsangebot sowie ein neues Rollenverständnis zwischen Arzt und Pflegekräften. Der Teamgedanke sei ein zentrales Element, sagt Michael Beier, der Ärztliche Leiter der Notaufnahme. Er hat als erster Arzt der Medius-Kliniken die Zusatzqualifikation „Klinische Akut- und Notfall­medizin“ absolviert. Dem steht Carina Kutschbach, die pflegerische Leitung, in nichts nach: Sie darf nach mehreren Fortbildungen die Bezeichnung „Gesundheits- und Krankenpflege für Notfall­pflege“ führen.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.