Einsatzfahrzeuge stehen vor dem Wohnhaus, in dem ein Feuer im fünften Stock ausgebrochen war. Foto: Alexandra Moštková/TASR/dpa

Rund 150 Menschen befanden sich in dem Haus, als ein Feuer in der fünften Etage ausbrach und um sich griff. Für einige kam jede Hilfe zu spät.

Bratislava - Beim Brand eines Wohnhauses in der Slowakei sind am Donnerstag vier Menschen gestorben. Wie ein Feuerwehrsprecher der Nachrichtenagentur TASR mitteilte, war das Feuer im fünften Stock eines Plattenbaus in der Stadt Handlova ausgebrochen.

Von dort breitete es sich auf mehrere darüber liegende Etagen aus. Rund 150 Bewohner konnten aus dem Gebäude gerettet werden, vier Personen erlitten jedoch tödliche Rauchgasvergiftungen.

Fünf verletzte Bewohner mussten im Krankenhaus behandelt werden. Zwei Feuerwehrleute wurden leicht verletzt. Die Ursache des Feuers in der Nacht wurde am Donnerstagvormittag noch untersucht. Für die Geretteten organisierte die Stadtverwaltung Notunterkünfte und psychologische Betreuung.