Chris Führich wurde im Spiel des VfB Stuttgart beim VfL Bochum eingewechselt. Foto: imago/Revierfoto

Er spielte nur eine Halbzeit lang – und zeigte dennoch gleich, warum der VfB Stuttgart ihn unbedingt haben wollte. Chris Führich hat in Bochum überzeugt. Wie geht es nun weiter?

Bochum - Vermutlich sind am Sonntag unter den 15 300 Zuschauern im Bochumer Stadion auch Fußballfreunde gewesen, die vom bisherigen Saisonverlauf, der Personalsituation und Verletzungsmisere des VfB Stuttgart keinerlei Kenntnis hatten. Spätestens Mitte der zweiten Spielhälfte dürften sie sich gedacht haben: Warum, zum Teufel, hat dieser blonde VfB-Spieler mit der Rückennummer 22 nicht von Beginn an gespielt? Das ist doch der beste Mann!

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: