Bürgermeister Hacker Foto: Bulgrin

Über die mangelhafte Kommunikation mit Bürgermeister Ingo Hacker sind die Gemeinderäte in Neuhausen erbost. Einige von ihnen verließen die jüngste Sitzung, weil sie dringenden Gesprächsbedarf sehen.

Neuhausen - Mit einem Eklat begann die jüngste Sitzung des Gemeinderats in Neuhausen. Ulrich Krieger, langjähriger Kommunalpolitiker bei den Freien Wählern, verlas im Namen von 18 weiteren Gemeinderäten aller Fraktionen einen Brief, in dem die Ratsmitglieder ihren Unmut über den Umgang von Bürgermeister Ingo Hacker mit dem Gremium Luft machten. Wegen der Corona-Verordnungen fand die Sitzung in der Egelsee-Festhalle statt. Nach und nach verließen dann einige Gemeinderäte wie auch Ulrich Krieger die Sitzung. Andere blieben, um die Beschlussfähigkeit des Gremiums zu gewährleisten. „Das war uns wichtig – auch, um die Arbeit der Verwaltung zu würdigen“, sagte Mariela Herzog, Fraktionschefin der FW, am Rande.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.