Jochen Frassl bangt um die Fasnetswagen des Narrenbunds. Foto: Ines Rudel

Die närrischen Wagenbauer und die Vereine in Neuhausen sind in Not. Denn sie müssen zum 30. Juni die Lagerhalle auf dem Bahnhofsgelände räumen. Nun suchen sie händeringend einen neuen Platz.

Neuhausen - Die närrischen Wagenbauer sind in Not. Bis zum 30. Juni müssen sie die Halle am Bahnhof in Neuhausen räumen, weil die Vorarbeiten für den S-Bahn-Bau beginnen. Eine neue Lösung ist noch nicht in Sicht. Händeringend suchen sie nun nach einem neuen Gebäude. „Da hätten wir uns mehr Unterstützung von der Verwaltung und von den Gemeinderäten gewünscht“, gibt Hans Bayer, der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft der Vereine, ganz offen zu. „Wir reichen die Hand und freuen uns jetzt auf gute, konstruktive Gespräche, wir wir unsere großen Probleme lösen können.“

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: