Da waren es nur noch drei: Im Frühjahr starten die Dreharbeiten zur neuen Staffel von „Sex and the City“. Die Hauptdarstellerinnen (von links): Kristin Davis (55) alias Charlotte York, Sarah Jessica Parker (55) alias Carrie Bradshaw und Cynthia Nixon (54) alias Miranda Hobbes. Es fehlt Kim Cattrall (64) alias Samantha Jones. Foto: dpa/Oliver

Wie will sich die Neuauflage von „Sex and the City“ zeitgemäß präsentieren und gleichzeitig ihrer hedonistischen Prätention treu bleiben – und das ohne die markante Rolle der Samantha Jones? Ein schwieriger Spagat.

Stuttgart - Noch ist es ein Geheimnis, wie die geplante neue Staffel der HBO-Erfolgsserie „Sex and the City“ an die alten Folgen und Kinofilme anknüpfen wird. Doch eines steht fest und senkt die Erwartungshaltung: Kim Cattrall (64) wird nicht dabei sein. Die Rolle der sexbesessenen Samantha Jones wird auch nicht ersetzt, wie es hieß. Die Rolle also, die „Sex and the City“ erst zu dem machte, als was es heute gilt: eine Milieustudie über vier exaltierte, ledige Großstadthedonistinnen auf Manolo-Blahnik-Pumps, die die vermeintlich geltenden Regeln auf dem Beziehungsmarkt in Manhattan ad absurdum führen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: