Bald empfangsbereit: das Gästehaus des neuen Musikzentrums Baden-Württemberg. Doch wann dürfen die Besucher auch kommen? Foto: Ines Rudel

Die neue Aus- und Weiterbildungsakademie des Blasmusikverbands Baden-Württemberg biegt auf die Zielgerade ein. Im September soll Eröffnung in Plochingen sein. Doch kann man dem Virus bis dahin tatsächlich den Marsch blasen?

Plochingen - Nur noch ein kleines Gerüst steht vor dem imposanten Klinkerbau mit dem runden Innenhof an der Plochinger Eisenbahnstraße, direkt neben den Bahngleisen. Das neue Musikzentrum Baden-Württemberg, das der Blasmusikverband Baden-Württemberg nach dem Entwurf des Stuttgarter Büros Lederer, Ragnarsdóttir, Oei baut, kann sich jetzt schon sehen lassen. Im September will es aber auch von sich hören lassen. Doch im Lockdown sind Instrumente und Chöre zwangsverstummt. So wirkt die auf mittlerweile 23,4 Millionen Euro veranschlagte neue Aus- und Weiterbildungsakademie mit ihren 52 Gästezimmern für die Musikvereine und Chöre im ganzen Land in diesen Tagen wie aus der Zeit gefallen – obwohl sie noch nicht einmal eröffnet worden ist.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar