Dominik Kesenheimer und Ulrike Pisching wollen Kinder an der Schiller-Schule nach ihren individuellen Fähigkeiten fördern. Foto: Ines Rudel

Für das Modell Gemeinschaftsschule brennen Ulrike Pisching und Dominik Kesenheimer. Die beiden leiten die Friedrich-Schiller-Schule. Da sehen sie die große Chance, Kinder nach ihren individuellen Stärken zu fördern.

Neuhausen - Aufbruchsstimmung herrscht an der Friedrich-Schiller-Schule (FSS) in Neuhausen: Die neue Rektorin Ulrike Pisching leitet die Gemeinschaftsschule seit September. Auch ihr Stellvertreter ist neu: Der erfahrene Pädagoge Dominik Kesenheimer, der seit Jahren an der Schule unterrichtet, wagt einen Karriereschritt und wird Konrektor. Die beiden brennen für das Modell Gemeinschaftsschule und wollen es in der Fildergemeinde weiterentwickeln.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.