Netflix sichert sich Rechte an Sony-Filmen: Auch die „Spider-Man“-Reihe gehört dazu. Foto: imago/Cinema Publishers Collection

Das Hollywood-Studio Sony Pictures gibt seine Filme zum Streaming künftig exklusiv an Netflix. Aber nicht nur Archivware ist betroffen. Die Kinos geraten immer weiter unter Druck.

Hollywood - Der Film- und Medienmarkt bleibt weiter in Bewegung. Das Hollywood-Studio Sony Pictures hat einen Vertrag mit dem Streaming-Marktführer Netflix abgeschlossen, dessen Tragweite noch nicht abzusehen ist. Ab 2022 könnten neue Sony-Filme ohne Umweg übers Kino oder kurz nach einem Kinostart direkt bei Netflix landen. Dazu gehören Blockbuster-Reihen wie „Spider-Man“ oder „Jumanji“. Erstmals könnte Netflix theoretisch auch – wie jetzt schon Disney+ und Sky sowie in den USA auch HBO Max und Paramount+ – einzelne Neuheiten gegen Einzelticket-Aufpreis anbieten. Darüber hinaus erhält Netflix Zugriff auf attraktive Titel aus dem umfangreichen Archiv von Sony und wird sich im Gegenzug an der Finanzierung neuer Sony-Titel beteiligen.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar