In Stuttgart fließt an den öffentlichen Ladesäulen Ökostrom. Zusätzlich zu den Stromkosten fallen beim Laden auch Standgebühren an. Foto: dpa/Lino Mirgeler

In Stuttgart wollen neue Anbieter die wachsende Zahl der E-Autos mit Strom versorgen. Der Stellplatz an der Ladesäule war bisher kostenfrei, doch nun werden Standgebühren erhoben.

Stuttgart - In der Landeshauptstadt sind die Karten bei der Verteilung der öffentlichen Ladestationen für Elektroautos im vorigen Jahr neu gemischt worden. Der bisherige Platzhirsch EnBW (Energie Baden-Württemberg) erhält Konkurrenz. Auch die Tarife wandeln sich. Neben dem Strom muss an der Säule nun oft auch eine Standgebühr bezahlt werden. Das hat ganz erhebliche Auswirkungen auf den Preis einer Batteriefüllung.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
29,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: