Die neue Haltestelle Staatsgalerie Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Stuttgart 21 wird sichtbar. Erstmals wird ein Bau fertig und nutzbar, der mit dem Bahnprojekt zu tun hat. Die Stadtbahnen können nun an der neuen Haltestelle Staatsgalerie verkehren.

Stuttgart - Die neue Stadtbahnhaltestelle Staatsgalerie liegt mitten in der Großbaustelle des Stuttgarter Tiefbahnhofs. Doch obwohl dessen Fertigstellung noch fünf Jahre entfernt ist, gibt die Inbetriebnahme am Samstag bereits eine konkrete Vorahnung auf S 21. Trägt die Station doch die unverkennbare Handschrift ihres Architekten Christoph Ingenhoven, der auch den Tiefbahnhof entworfen hat. Ausgeführt haben den Bau die Stuttgarter Straßenbahnen (SSB), begonnen hatte man mit den Arbeiten im Jahr 2014. Am Freitag zeigte sich der 60-jährige Düsseldorfer im Rahmen einer Pressekonferenz dann auch erleichtert darüber, dem Großprojekt einen Schritt näher gekommen zu sein.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar