Julia Bergmann . Foto: /arco Heyda

Bei der Bürgerbeteiligung auf dem Weg zur neuen Bibliothek setzt die Stadt auf Design Thinking und den Rat der Expertin.

Esslingen - Auf dem Weg zu einer modernisierten und erweiterten Stadtbücherei im Bebenhäuser Pfleghof will Esslingen seine Bürgerinnen und Bürger mitnehmen und deren Wünsche und Erwartungen in die weitere Planung einbeziehen. Deshalb bringt die Stadt einen sogenannten Design-Thinking-Prozess auf den Weg, wie er sich bei der Planung anderer Bibliotheken im In- und Ausland bereits bewährt hat. Design Thinking ist in aller Munde – Julia Bergmann weiß, wie ein solcher Prozess funktioniert, welche Möglichkeiten er bietet und was er zum Gelingen einer bürgerfreundlichen Büchereiplanung beitragen kann. Im Gespräch mit unserer Zeitung gibt Julia Bergmann, die solche Prozesse quer durch die Republik begleitet, Einblicke in ihre Arbeit.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar