Whatsapp aktualisiert seine Allgemeinen Geschäftsbedingungen und stellt Nutzer vor eine Entscheidung. (Symbolbild) Foto: dpa/Martin Gerten

Aufregung um die aktualisierten Whatsapp-AGB: Wir haben einen Experten der Verbraucherschutzzentrale Baden-Württemberg gefragt, was es mit den neuen Nutzungsbedingungen bei Whatsapp auf sich hat und ob man den Messengerdienst besser wechseln sollte.

Stuttgart - Zustimmen oder nicht zustimmen? Whatsapp aktualisiert seine Nutzungsbedingungen und seine Datenschutzrichtlinie. Wer den Messengerdienst weiterhin nutzen will, muss den neuen Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) zustimmen. In den sozialen Netzwerken reagieren einige Nutzer alarmiert und rufen zum Messengerwechsel auf. Noch bis zum 8. Februar 2021 haben Whatsapp-Nutzer Zeit, eine Entscheidung zu treffen. Ohne Zustimmung kann die App nicht weiter verwendet werden, weshalb einige Nutzer von „Zwangsupdate“ sprechen. Was hat es damit auf sich?

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar