Ein Schwerlastkran lupft die Bauteile auf die vorbereiteten Sockel neben der Bahnlinie. Foto: DB

Die Deutsche Bahn installiert an der Schnellbahntrasse Wendlingen-Ulm moderne Stellwerke. Zug und Strecke sind über Funk ständig in Kontakt.

Nabern - Es scheint wie am Schnürchen zu klappen, als der Schwerlastkran seine tonnenschwere Last absetzt. Mit vier Betonmodulen voller Technik vollenden Siemens und weitere Partnerfirmen im Auftrag der Deutschen Bahn momentan das letzte von insgesamt vier elektronischen Stellwerken entlang der Neubaustrecke zwischen Wendlingen und Ulm. Die rund zwölf Millionen Euro teure Investition soll dafür sorgen, dass von Ende 2022 an Züge die 60 Kilometer lange Strecke mit bis zu Tempo 250 passieren können.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: