Parken in der Innenstadt kostet künftig drei Euro statt bislang zwei Euro pro Stunde Foto: /Ines Rudel

Parken wird im kommenden Jahr teurer in Esslingen. In den Kommentarspalten zeigen die meisten Menschen in und um Esslingen, dass sie davon wenig halten.

Der Esslinger Gemeinderat entschied nach einer heftigen Diskussion, dass Parken in der Stadt zukünftig teurer wird. Im gesamten Stadtgebiet werden die Tarife ab März 2023 pauschal um jeweils einen Euro pro Stunde angehoben. So kostet das Parken in der Innenstadt künftig drei Euro statt bislang zwei Euro pro Stunde, in den Außenbereichen steigt die Gebühr von 1,50 Euro auf 2,50 Euro. Lediglich am Schulzentrum in Zell bleibt es wie bislang bei 50 Cent pro Stunde. Während vor allem Freie Wähler, CDU und FDP befürchten, dass die Erhöhung der Parkgebühren dem Einzelhandel in der Innenstadt schadet, befürworten Grüne, SPD und Linke diese als Schritt in Richtung Verkehrswende.

In den Netzreaktionen zeigt sich, dass es für diese Entscheidung nur wenig Verständnis bei den Esslingern gibt. „Und gleichzeitig wird das Stadtticket abgeschafft *genau mein Humor*“, schreibt ein User auf Instagram.

Auf Twitter wird in eine ähnliche Richtung kommentiert:

Andere zogen Vergleiche zu Nachbargemeinden, bei denen Esslingen schlecht abschnitt: „In Ostfildern und Kirchheim darf man 20 bis 30 Minuten umsonst parken! Ludwigsburg Tagesticket fünf Euro! Esslingen absolut nichts! Kein Wunder, dass keiner nach Esslingen kommen will“, wird in einem Kommentar geschrieben, der mit wütenden und würgenden Emoticons versehen ist.

Einer von wenigen Instagram-Usern warb um etwas Verständnis: „Wer mit dem Auto direkt in die Innenstadt fährt, hat zahlreiche Parkhäuser als günstige Alternative (1,50 Euro am Bahnhof, 1,60 Euro am Neckar Forum, ...). Wir haben uns als Menschheit tausende Jahre nur zu Fuß über diesen Planeten bewegt, und für einige scheint schon die Hölle auf Erden auszubrechen, weil man 200 Meter aus dem Parkhaus rauslaufen muss. Und mal ehrlich: wer nur kurz rausspringt und was abholt, pokert doch jetzt schon meistens, dass in den 5 Minuten niemand kontrolliert.“

Einige sorgen sich auch um die Konsequenzen, die die Erhöhung der Gebühren für den Einzelhandel mit sich bringen könnte: „Das Einkaufen in den Läden ist schon teurer als im Internet, und dann noch steigende Parkgebühren? Ist da auch die Energiekrise verantwortlich dafür? Oder warum wird erhöht?“, schreibt eine Person, die angibt, dass sie bereits seit mehreren Jahren in der Esslinger Innenstadt wohnt.

Etwas überspitzt wird auch kommentiert: „Werbeslogan: diese Preiserhöhung wird Ihnen präsentiert von Amazon!“ und weist damit wohl auf die Problematik hin, dass der Einzelhandel derzeit massive Einbußen durch den Internethandel hinnehmen muss.