Prinz Harry verspricht dem Publikum: "Niemand kennt die ganze Wahrheit. Wir kennen die ganze Wahrheit." Foto: Kirsty Wigglesworth/AP/dpa

Im Trailer für eine Dokumentation erhebt Prinz Harry Vorwürfe gegen seine Familie. Historische Parallelen werden gezogen und vom «Krieg gegen Meghan» ist die Rede. Den Zuschauern gibt er ein Versprechen.

Santa Barbara - Das Royal-Drama nimmt Fahrt auf: In einem neuen Trailer für eine mit Spannung erwartete Netflix-Dokumentation wählt Prinz Harry drastische Worte für die Erfahrungen seiner Frau Meghan in der Royal Family.

"Es ist ein schmutziges Spiel", sagt der 38-Jährige in dem am Montag von Netflix veröffentlichten Clip über den Umgang der britischen Medien mit Meghan nach ihrem Eintritt ins Königshaus. Dabei spielt Harry auch auf das tragische Schicksal seiner Mutter Prinzessin Diana an, die 1997 verfolgt von Paparazzi bei einem Autounfall in Paris ums Leben kam.

"Krieg gegen Meghan"

Er habe Angst gehabt, dass die Geschichte sich wiederhole, sagt der abtrünnige Royal, der mittlerweile mit seiner Familie in Kalifornien lebt, in dem rund einminütigen, mit dramatischer Musik unterlegten Trailer. Aufnahmen von Meghan und Diana, wie beide von Paparazzi-Horden verfolgt werden, werden darin einander gegenüber gestellt. Auch der Vorwurf, Rassismus habe bei Meghans Schicksal eine Rolle gespielt, kommt erneut zur Sprache, es ist sogar von einem "Krieg gegen Meghan" die Rede. Harrys Versprechen ans Publikum kommt ganz am Ende: "Niemand kennt die ganze Wahrheit. Wir kennen die ganze Wahrheit."

Den ersten Teil der Dokumentation mit mehreren Episoden will der Streaming-Riese am 8. Dezember veröffentlichen, die Fortsetzung "Volume II" soll am 15. Dezember folgen.