Am Aileswasensee gilt eine Obergrenze von 1000 Besuchern. Foto: Jürgen Holzwarth

Am Samstag hat es am am Aileswasensee in Neckartailfingen (Kreis Esslingen) mehrere Polizeieinätze gegeben. Einige renitente Badegäste wollten sich trotz zusätzlichen Ordnerpersonals illegal Zutritt zum See verschaffen.

Neckartailfingen - Bei sommerlichen Temperaturen wollten sich am Wochenende wieder zahlreiche Menschen aus der Region am Aileswasensee in Neckartailfingen Abkühlung verschaffen. Die seit kurzem geltenden Regeln zum Infektionsschutz mit einer Besucherobergrenze wurden von einem Sicherheitsdienst kontrolliert, der personell aufgestockt worden war.

Die allermeisten Besucher akzeptierten die Regelung. Die Polizei musste am Samstag allerdings drei Mal unterstützend eingreifen, weil sich mehrere Männer illegal Zutritt verschaffen und vom Ordnungspersonal davon nicht abhalten lassen wollten. „Es waren aber nur Einzelfälle“, wie ein Sprecher der Polizei am Sonntag sagte.

Besucherobergrenze bereits um 10 Uhr erreicht

Dem Polizeibericht zufolge war am Samstag bereits gegen 10 Uhr die festgelegte Besucherobergrenze von 1000 Badegästen für den abgesperrten Bereich erreicht. Weil er sich vom Badespaß dennoch nicht abhalten lassen wollte, geriet kurz vor 12 Uhr ein uneinsichtiger Stuttgarter mit den von der Gemeinde beauftragten Sicherheitsdienstmitarbeitern in Streit. Der 46-Jährige schrie laut um sich und versuchte mit einem 22-jährigen Stuttgarter, umstehende Badegäste gegen die Security aufzustacheln. Die Polizei schritt ein und erteilte den Männern einen Platzverweis.

Gegen 14 Uhr bemerkten die Sicherheitsdienstmitarbeiter dann drei Männer, die den Zaun überstiegen und sich unberechtigt Zutritt zum See verschaffen wollten. Bis zum erneuten Eintreffen der Polizei kam es zwischen den Uneinsichtigen und den Wachleuten zum Gerangel.

Ermittlungen wegen Hausfriedensbruchs

Das Polizeirevier Nürtingen ermittelt nun gegen die drei 23, 24 und 26 Jahre alten Männer aus Wendlingen wegen Hausfriedensbruchs und setzte Platzverweise durch. Damit aber noch nicht genug: Gegen 18.30 Uhr zeigten sich drei weitere junge Männer, die nicht mehr eingelassen wurden, verständnislos und wollten zunächst nicht gehen. Erst als die Polizei kam, verließen sie letztlich freiwillig den Zugangsbereich.

Zwei Wochen zuvor hatten Tausende Badegäste die Abstands- und Hygieneregeln am Aileswasensee nicht eingehalten und zudem ein Verkehrschaos in Neckartailfingen angerichtet. Die Gemeinde beschloss daraufhin, die Zahl der privaten Ordnungskräfte aufzustocken und Parkverbotsschilder im Ort aufzustellen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: