Foto: dpa - dpa

Mit den beiden sogenannten Gomphotherien, will das Museum für seinen neuen Ausstellungsbereich «Tertiär» werben, der ab Oktober zu sehen sein soll.

Stuttgart (dpa/lsw) Vor dem Stuttgarter Naturkundemuseum sind am Dienstag zwei schwere Urzeitelefanten aus Kunststoff durch die Luft transportiert und am Ufer eines Teichs installiert worden. Mit den beiden großen Säugetieren, sogenannten Gomphotherien, will das Museum für seinen neuen Ausstellungsbereich «Tertiär» werben, der ab Oktober zu sehen sein soll. Darin wird auf der Grundlage von Fossilienfunden aus dem Steinheimer Becken der Lebensraum dieser Zeit nach den großen Dinosauriern vor rund 66 Millionen bis 2,6 Millionen Jahren nachgebaut. Die beiden 500 bis 600 Kilo schweren Figuren hatte ein spanischer Modellbauer mit einem Tieflader aus Barcelona transportiert.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: