Flächendeckende Fahrverbote für Euro-5-Diesel gibt es vor allem in Stuttgart. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Politik und Umweltverbände haben die Nachrüstsets gegen den Willen der Branche durchgesetzt. Das war falsch, urteilt Markus Grabitz.

Stuttgart/Wolfsburg - Der maßgeblich von VW zu verantwortendeSkandal um die Schummelsoftware in Euro-5-Dieselfahrzeugen hat das Ansehen der Branche auf Dauer geschädigt und betroffene Kunden massiv verprellt. Der Versuch, Umwelt und von Fahrverboten bedrohten Haltern mittels Nachrüstlösungen zu helfen, muss inzwischen als gescheitert gelten. Im Fall von Euro-5-Dieseln ist die Nachrüstung im großen Stil nie angelaufen. Seit der Pleite und dem Lieferausfall von zwei von drei Anbietern wird sich daran auch in Zukunft wohl nichts ändern.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar