Auf Missstände bei der Schweineschlachtung soll das Unternehmen reagiert haben, bei der Rinderverarbeitung nicht im ausreichenden Maß. Foto: dpa/Patrick Pleul

Landrat und Dezernent äußern sich vor Kreisräten zu Vorwürfen im Zusammenhang mit mutmaßlichen Missständen im Schlachtbetrieb der Backnanger Metzgerei Kühnle.

Knapp einen Monat nach der Enthüllung mutmaßlicher Missstände im Schlachthof der Backnanger Metzgerei Kühnle durch einen Bericht der ARD-Fernsehsendung Report hat der für das Veterinäramt des Rems-Murr-Kreises zuständige Dezernent Gerd Holzwarth Stellung zu möglichen Versäumnissen seiner Behörde bezogen. Vor Kreisräten im Ausschuss für Umwelt und Verkehr im Waiblinger Bürgerzentrum trat Holzwarth Unterstellungen entgegen, das Kreisveterinäramt habe seine Kontrollfunktion nicht wahrgenommen oder gar beide Augen zugedrückt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: