Der starke Christos Erifopoulos verwandelt einen Siebenmeter. Foto: Paesler - Paesler

In einer umkämpften Partie zeigen die Plochinger eine gute Mischung aus Leidenschaft und kühlem Kopf.

Die Trainer und die Spieler auf der Bank klatschten sich schon eineinhalb Minuten vor dem Spielende ab, danach waren alle nur noch glücklich: Nach sieben Niederlagen in Folge haben die Drittliga-Handballer des TV Plochingen wieder gewonnen. Gegen die TSG Haßloch siegte der Aufsteiger in einer umkämpften Partie mit 34:27 (15:12). Dabei profitierten sie vor allem von einem starken Beginn in beiden Spielhälften. "Der Funke war da. Hut ab vor der Mannschaft, wie sie hier nach sieben Niederlagen aufgetreten ist", sagte TVP-Trainer Michael Schwöbel. Christos Erifopoulos, der eine starke Leistung zeigte, freute sich: "Endlich ist der Knoten geplatzt. Das war wichtig für uns. Wir haben wieder das gezeigt, was wir zu Saisonbeginn auf die Platte gebracht haben."

In der ersten Hälfte führten die Plochinger schnell mit 7:2 und auch die Zuschauer gingen lautstark mit. Zwar kämpften sich die Haßlocher wieder auf 10:12 heran und lagen auch zur Pause mit drei Toren Rückstand im aufholbaren Bereich. Doch die zweite Hälfte startete der TVP mit einem 6:1-Lauf - und die Gäste, für die es die dritte Niederlage in Folge war, kamen bei allem Einsatz nicht mehr gefährlich nahe. "Plochingen war kämpferisch mehr da, hat den Sieg mehr gewollt und verdient gewonnen", konstatierte Haßlochs Kapitän und Bester Kevin Seelos nach der Schlusssirene enttäuscht, während er den Plochingern beim Siegertänzchen zuschauen musste.

Sigor Paesler

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: