Entsetzen nach der Messerattacke Mitte Januar im Jobcenter Rottweil Foto: dpa/Peter Arnegger

Der Messerangriff in einem Jobcenter in Rottweil war ein besonders verstörender Fall – und einer von immer mehr Aggressionen gegen Staatsdiener bundesweit, wie auch eine neue Umfrage des Gewerkschaftsbundes zeigt. DGB und Beamtenbund fordern ein Melderegister.

Stuttgart/Berlin - Die Tat hat verstört: Der Messerangriff auf eine Jobcenter-Mitarbeiterin Mitte Januar in Rottweil war ein besonders verstörender Fall. Vor allem aber die weniger spektakulären Attacken auf Beschäftigte des öffentlichen Dienstes häufen sich.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar