Zur Wochenmitte steigen die Temperaturen auf maximal 29 Grad im nördlichen Rheintal. Foto: dpa/Thomas Warnack

Nach der Hitze der vergangenen Tage macht der Sommer in Baden-Württemberg eine kurze Pause. Auch Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen sind möglich.

Stuttgart - Nach der Hitze der vergangenen Tage macht der Sommer in Baden-Württemberg eine kurze Pause. Die Höchstwerte liegen am Montag zwischen 16 Grad im Südschwarzwald und 23 Grad an Oberrhein, Neckar und Tauber, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Am Samstag hatten die Meteorologen in Bad Mergentheim (Main-Tauber-Kreis) noch 37,1 Grad Celsius gemessen. Im südbadischen Rheinfelden waren es am Freitag sogar 38,5 Grad.

Am Montag gibt es viele Wolken und Schauer. Auch Gewitter mit Starkregen und stürmischen Böen seien möglich. Auch am Dienstag bleibt es zunächst stark bewölkt, zeitweise kann es laut DWD auch noch etwas regnen. Im Tagesverlauf zeige sich häufiger die Sonne. Zur Wochenmitte steigen die Temperaturen auf maximal 29 Grad im nördlichen Rheintal.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: