Leif-Erik Munz (links) und der ASV Aichwald sind seit acht Ligaspielen ungeschlagen. Für das Duell mit Tabellenführer FV Plochingen (hier Kevin Schälling) haben sich die Aichwalder viel vorgenommen. Foto: Archivfoto: Rudel - Archivfoto: Rudel

Der TSV Deizisau will sich in der Bezirksliga durch einen Sieg gegen Rechberghausen Schwung für die anstehenden Aufgaben holen.

Kreis Esslingen Fast zwei Monate ist es schon her, seitdem der FC Bayern München mit einem 3:1-Erfolg gegen 1899 Hoffenheim in die Rückrunde der Fußball-Bundesliga gestartet ist und damit die Winterpause beendet hat. Zuvor hatte in Deutschlands Eliteklasse vier Wochen der Ball geruht. Auch in den Fußballklassen der Region herrschte Stillstand. Mit dem feinen Unterschied, dass die Winterpause hier etwas länger dauerte. Der fehlenden Rasenheizung, die für alle Bundes- und Zweitligisten seit der Saison 2007/2008 verpflichtend ist, sei Dank. An der Vorfreude auf die Rückrunde ändert die längere Pause allerdings nichts – die ist bei den Vereinen der Region mindestens genauso groß wie bei den Bundesliga-Kickern. Der Auftakt am Wochenende verspricht Spannung und einige interessante Duelle.

Bezirksliga

Nachdem der TSV Köngen nachträglich drei Punkte vom Spielabbruch in Frickenhausen Anfang Dezember zugeschrieben bekam, trennen den TSV jetzt noch sieben Punkte von Tabellenführer 1. FC Frickenhausen . Am Sonntag (15 Uhr) gastieren die Köngener bei der SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang und wollen unbedingt mit einem Erfolgserlebnis in die zweite Saisonhälfte starten. „Wir nehmen uns einen Sieg vor, sollten den Gegner dabei aber auf keinen Fall unterschätzen“, sagt Köngens Trainer Daniel Rieker über die SGEH, die derzeit auf dem Abstiegsrelegationsplatz steht. „Wir wollen aufsteigen, egal ob direkt oder über die Relegation – deshalb sind die kommenden Wochen auch extrem wichtig für uns.“

Bestimmt nichts einzuwenden hätte der Tabellenzweite aus Köngen, wenn zeitgleich der TSV Denkendorf den Frickenhausenern ein Bein stellen würde. Die Denkendorfer starten nach der Winterpause am Sonntag (15 Uhr) beim Ligaprimus und brauchen im Kampf gegen den Abstieg dringend ein paar Punkte.

Diese könnte auch der TSV Deizisau gut gebrauchen, allerdings nicht im Kampf gegen den Abstieg. Die Deizisauer wollen dem Ziel Landesliga-Aufstieg etwas näher kommen. Lediglich ein Zähler trennt den TSV von Platz zwei, ein Sieg gegen den Elften FC Rechberghausen würde dem von Thomas Gentner betreuten Team Schwung für die kommenden Wochen geben. „Rechberghausen ist ein unangenehmer Gegner, weshalb wir sicherlich kämpfen müssen“, sagt Deizisaus Spielleiter Thomas Stiehl: „Dennoch wollen wir die drei Punkte mitnehmen und mit einem Erfolgserlebnis loslegen.“

Kreisliga A

Die Winterpause ist gerade vorbei, da wartet bereits das erste Topspiel. Am Sonntag (15 Uhr) empfängt der bislang ungeschlagenen Tabellenführer FV Plochingen den drittplatzierten ASV Aichwald . Und auch wenn die Mannschaften bereits durch 17 Punkte voneinander getrennt sind, so rechnen beide Seiten mit einem umkämpften Spiel. „Jeder will natürlich gut starten, ich glaube, dass es da keine Rolle spielt, ob wir gegen den Dritten oder den Letzten spielen“, sagt Plochingens Trainer Fabio Morisco. Die Aufgabe gegen Aichwald bezeichnet er als interessant, zumal der ASV seit acht Ligaspielen ungeschlagen ist. „Allerdings haben wir in der Winterpause auch gut gearbeitet und wollen die drei Punkte natürlich in Plochingen behalten“, formuliert Morisco das Ziel der Plochinger. Die Aichwalder um Trainer Jan Singer wollen das verhindern und nach dem Sieg im Pokal gegen den FC Esslingen am Mittwochabend den nächsten Erfolg verbuchen. „Wir gehen in jedes Spiel mit dem Vorhaben, so viele Punkte wie möglich mitzunehmen“, sagt Singer. „Solche Duelle sind immer besondere Highlights – auch wenn wir wissen, dass es eine schwierige Aufgabe wird.“

Zu einem Verfolgerduell kommt es ebenfalls am Sonntag, allerdings eine halbe Stunde zeitversetzt (15.30 Uhr), zwischen dem Vierten TV Hochdorf und der fünftplatzierten TSG Esslingen . Nur ein Punkt liegt zwischen den beiden Mannschaften. Der Rückstand auf den TSV Harthausen, der aktuell auf dem Relegationsplatz steht, beträgt jedoch bereits mehr als zehn Punkte.

An derartige Tabellengefilde denkt beim TSV Deizisau II schon lange niemand mehr. Die zweite Mannschaft des Bezirksligisten steht aktuell auf einem Abstiegsplatz und tritt nun am Sonntag (15 Uhr) beim TSV Wendlingen an. Das erklärte Ziel: Den Negativtrend von acht Niederlagen in Folge stoppen. „Wir wollen – egal wie – noch den Klassenverbleib schaffen, deshalb wäre es gut, wenn wir jetzt auswärts ein Lebenszeichen setzen“, sagt Deizisaus Spielleiter Thomas Stiehl.

Kreisliga B

Lediglich fünf Punkte beträgt in der Staffel 1 der Rückstand des Zweitplatzierten TSV Baltmannsweiler auf den haushohen Meisterschaftsfavoriten FC Esslingen . Zwar hat der TSV bereits ein Spiel mehr auf dem Konto, der Abstand hält sich aber dennoch in Grenzen. Umso wichtiger wäre nun ein Sieg im Topspiel beim Vierten SV Mettingen am Sonntag (15 Uhr). Doch auch die Mettinger rechnen sich noch Chancen auf den Relegationsplatz aus und wissen ganz genau um die Wichtigkeit der Partie. „Für uns zählt nur ein Sieg, wenn wir näher rankommen wollen“, sagt Mettingens Abteilungsleiter Tahir Talic. Positiv stimmt ihn vor dem Duell, dass der Gegner den Mettingern ganz gut liegt. Von den vergangenen fünf Aufeinandertreffen verlor der SVM lediglich eines, das Hinspiel endete 0:0.

Tabellenführer FC Esslingen will nach der 0:2-Pokalpleite gegen den ASV Aichwald – übrigens die erste Pflichtspielniederlage der Esslinger Männer überhaupt – Wiedergutmachung betreiben. Der TSV Berkheim II , aktuell Zehnter, scheint hierfür ein dankbarer Gegner zu sein. Schließlich gewann der FCE das Hinspiel im vergangenen September mit 10:0.

In der Staffel 2 sind die Teams des ambitionierten Spitzenduos TV Nellingen II und SC Altbach II jeweils auf fremdem Platz gefordert. Die Nellinger treten beim Siebten Türk. FC Köngen an. Die Altbacher, mit einem Punkt und einem Spiel weniger als der TVN sowas wie der gefühlte Spitzenreiter, dürften es beim TSVW Esslingen etwas schwerer haben, denn der TSVW steht zwar nur zwei Plätze besser da als der TFC, das aber mit gleich zehn Punkten mehr (28/18). Verfolger TB Ruit hat beim Schlusslicht TSV Wendlingen II eine vermeintlich leicht Aufgabe.

Spiele der Woche: FV Plochingen – ASV Aichwald (So., 15 Uhr), SV Mettingen – TSV Baltmannsweiler (So., 15 Uhr).

In eigener Sache

Mit dem Ende der Winterpause modifiziert die Eßlinger Zeitung ihre Berichterstattung über die unteren Fußball-Klassen. Ziel ist es, mehr Hintergrund zu bringen und interessante Geschichten zu erzählen. Beim jüngsten Staffeltag beim VfB Oberesslingen/Zell haben wir die Veränderungen bereits kurz vorgestellt, mit einigen Funktionären diskutiert und Anregungen aufgenommen. Die zentralen Punkte sind:

Die Vorschau in der Freitagausgabe beleuchtet nicht nur einzelne Spiele, zu denen Funktionäre und -Trainer in der Redaktion anrufen, sondern den gesamten Spieltag. Über Anrufe mit Hinweisen und Einschätzungen freut sich die Redaktion natürlich weiterhin.

In der Montagausgabe berichten wir nicht mehr nur über ein „Spiel der Woche“ , sondern sind in Zukunft bei zwei Spielen vor Ort und schreiben einen längeren Text darüber. Die jeweiligen Spiele wählt die Redaktion aus, meistens werden sie aus der Bezirksliga und der Kreisliga A sein, manchmal aber auch – wie am kommenden Wochenende – aus der Kreisliga B. Die anderen Begegnungen werden übersichtlich und kompakt als Stenogramm mit einer Spieltagszusammenfassung dargestellt. Die aktuellen Tabellen sind weiterhin auf der Seite zu finden.

Das ausführliche „Nachspiel“ in der Dienstagsausgabe wird es weiterhin geben. Hierbei ermuntern wir Trainer und Funktionäre, per Anruf am Montag (von 10 bis 14 Uhr) ihre Einschätzung des vergangenen Spieltages zu schildern und gerne auch interessante Geschichten rund um Team und Verein zu erzählen.

Auch rund um die Spieltagsvorschau in der Freitagausgabe möchte die EZ mehr Geschichten aus den Vereinen bringen, sehr gerne auch über interessante Personen. Steht ein Spieler vor seinem 500. Einsatz? Bereitet ein Helfer seit Menschengedenken jeden Sonntag den Platz her? Ist der Außenverteidiger nebenbei auch noch Rockmusiker in einer Band? Wir kennen nicht jede Geschichte aus den Clubs – freuen uns aber sehr über Anregungen!

Kontakt: sport@ez-online.de

0711/9310-457; -467; -211; -212 (sip)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: