„Niemand steht über dem Gesetz“ hat jemand auf den Bürgersteig vor dem Trump-Tower mit Kreide geschrieben. Foto: AFP/Spencer Platt

Brisante Enthüllungen der FBI-Durchsuchung in Mar-a-Lago setzen Donald Trump unter Druck: Der Ex-Präsident steht in Verdacht, dort unrechtmäßig streng geheime Atomwaffen-Unterlagen versteckt zu haben.

Der Richter gab Ex-Präsident Donald Trump bis Freitagnachmittag 15 Uhr (Ortszeit) Zeit, Einwände gegen die Veröffentlichung des Durchsuchungsbefehls seines Anwesens einzubringen. Noch am Donnerstag, kurz vor Mitternacht, entschied sich der Ex-Präsident für eine der beiden schlechten Optionen, die ihm Justizminister Merrick Garland gelassen hatte.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: