Kommunikationswissenschaftler Frank Brettschneider: „Die Querdenker versuchen, die Stadtverwaltung am Nasenring durch die Manege zu ziehen.“ Foto: dpa/Bernd Weißbrod

Der Kommunikationswissenschaftler Frank Brettschneider findet nach der Coronademo vom Karsamstag deutliche Worte: Stuttgart müsse aufpassen, dass die Stadt nicht zu dem wird, „was Dresden für die Pegida war“. Es drohe ein massiver Imageschaden.

Stuttgart - Die Ereignisse vom Karsamstag, als 15 000 Gegner von Corona-Schutzmaßnahmen durch die Stadt zogen, wirken negativ nach. Was sind die Folgen? Fragen an den Kommunikationswissenschaftler Frank Brettschneider von der Universität Hohenheim.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar