Nach dem Giftanschlag hat sich Alexej Nawalny mit Frau Julia und seinen Kindern in Deutschland erholt. Foto: dpa/Navalny Instagram

Der Kremlkritiker kündigt an, am Sonntag nach Russland zu fliegen. Dort drohen ihm gleich mehrere Prozesse.

Moskau - „Russland ist mein Land. Moskau ist meine Stadt. Ich vermisse sie“, schreibt Alexej Nawalny in seinem Instagram-Account und fährt fort: „Am Sonntag, 17. Januar, kehre ich nach Hause zurück. Empfangt mich!“ Die wenigen Sätze sind die Wiederholung dessen, worauf Russlands bekanntester Oppositioneller seit Monaten verweist. Rückkehr oder nicht, das habe für ihn nie infrage gestanden. Er habe sein Land schließlich nie verlassen. Er sei nur deshalb in Deutschland gelandet, weil er in einer „Wiederbelebungskiste“ nach Berlin gekommen sei – wegen eines Mordanschlags. „Aber ich habe überlebt“, schreibt Nawalny. Alles andere interessiere ihn nicht.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar