Der TSV Neuhausen und der TSV Deizisau treffen sich auf dem Marktplatz wieder. Foto: Robin Rudel - Robin Rudel

Bundesligist MT Melsungen und Drittligist TV Plochingen führen die Felder beim Esslinger Marksplatzturnier an.

EsslingenDas aufstrebende Team der Bundesliga, der frisch gebackene Schweizer Meister, weitere deutsche Top-Teams , das Beste, was die Region an Handball zu bieten hat sowie viele Schüler- und Jugendteams – das alles verspricht hochklassigen Sport und spannende Spiele beim Marktplatzturnier im Herzen der Esslinger Altstadt. Und ein Blick auf die Wettervorhersage für das kommende Wochenende macht Hoffnung, dass es in diesem Jahr tatsächlich ein Turnier auf dem Marktplatz wird: Am Freitag und Samstag sind demnach lediglich vereinzelte Schauer möglich, für Sonntag ist strahlender Sonnenschein angesagt.

Die MT Melsungen, der Fünfte der vergangenen Bundesliga-Saison, hat vor einem Jahr zwar schon ein Trainingslager in Esslingen absolviert, auf dem Marktplatz ist die Mannschaft aber zum ersten Mal dabei. Wobei Trainer Heiko Grimm dem ambitionierten Team um die Nationalspieler Finn Lemke, Julius Kühn, Tobias Reichmann und Kai Häfner von der „einzigartigen Atmosphäre“ auf dem Marktplatz erzählt hat. Der frühere Spielmacher war bereits zwei Mal als Spieler mit Pfadi Winterthur und und ein Mal als Trainer des HC Kriens-Luzern beim Freiluft-Turnier in Esslingen dabei.

Wieder sechs Mannschaften

„Die Melsunger sind der leichte Favorit, wobei das Feld so ausgeglichen ist wie vielleicht noch nie“, sagt Cheforganisator Thilo Huber. Der TBV Lemgo-Lippe wird den Titel beim Reichstadtpokal verteidigen und auch Frisch Auf Göppingen sich beim Turnier vor der eigenen Haustür gut präsentieren wollen. Erstmals ist der HC Erlangen dabei, dazu kommen der Schweizer Meister Kadetten Schaffhausen und Bundesliga-Absteiger SG BBM Bietigheim mit Publikumsliebling Michael Kraus, der gerade seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert hat.

Wie in den vergangenen Jahren werden die Teams am Freitagabend ihren ersten Auftritt haben – nicht auf dem Marktplatz, sondern in Hallen der Region. Für den Köngener Nicolai Theilinger wird es gleich ein besonderes Spiel: Er trifft in Altbach (19.30 Uhr) mit seinem neuen Team Göppingen auf sein bisheriges Erlangen.

Da in diesem Jahr wieder sechs und nicht wie 2018 acht Teams dabei sind, lautet der Modus wieder: Die Gewinner der Freitagspiele kämpfen am Samstag um den Turniersieg, die Verlierer um die Plätze vier bis sechs. „Das Konzept mit sechs Mannschaften ist richtig, in der Finalrunde wird jeder jeden schlagen können“, sagt Huber, „ich denke, dass wir daran in Zukunft festhalten werden.“

Der Freitag und der Samstagvormittag gehören auf dem Marktplatz traditionell den regionalen Frauen-, den Schüler- und Jugendteams. Am Samstagabend treten die Bundesliga-Frauen der Neckarsulmer SU mit dem früheren Nellinger Trainer Pascal Morgant gegen Zweitligist VfL Waiblingen und Drittliga-Aufsteiger TSV Wolfschlugen zu einem Blitzturnier an. Am Sonntag kämpfen die regionalen Männerteams um den Hans-Metz-Pokal. Titelverteidiger ist der TSV Neuhausen. Doch mittlerweile haben die MadDogs und der TV Plochingen die Rollen getauscht – die Neuhausener sind aus der 3. Liga ab-, die Plochinger aufgestiegen. Es ist der erste publikumswirksame Auftritt des TVP nach dem Sprung in die dritthöchste deutsche Spielklasse. „Es ist auch mal schön, nicht als Favorit in das Turnier zu gehen, aber natürlich wollen wir gewinnen“, sagt Neuhausens Kapitän Hannes Grundler. Und über die Plochinger: „Die müssen jetzt mal zeigen, was geht. Ich bin gespannt, wie sie spielen.“ Den starken Württembergliga-Block bilden der TSV Deizisau, die HSG Ostfildern, die SG Hegensberg/Liebersbronn und der SKV Unterensingen. Landesligist Team Esslingen und Kreisliga-A-Absteiger SG Esslingen komplettieren das Feld.

Am morgigen Donnerstag werden die vielen Helfer der Esslinger Handball-Vereine den Spezialboden auf dem Marktplatz auslegen, dann kann das insgesamt 54. Markplatzturnier – das 13. nach der Wiederbelebung – losgehen. Cheforganisator Huber: „Wir freuen uns auf sehenswerte Spiele – und auf gutes Wetter.“

Zu den Spielen des Reichstadtpokals am Samstag und des Hans-Metz-Pokals am Sonntag gibt es einen Liveticker auf www.esslinger-zeitung.de.

Zeitplan

Freitag, 19 Juli

8.45 Uhr: Turnier der Esslinger Grundschulen.

13 Uhr: Esslinger Vereinsmeisterschaften der E- bis D-Jugend.

19.20 Uhr: Frauen-Turnier mit SG Esslingen, Team Esslingen und SG Hegensberg/Liebersbronn.

Reichstadpokal (2 x 30 Minuten)

19.30 Uhr: Spiel 1: Frisch Auf Göppingen – HC Erlangen (Sporthalle Altbach)

20 Uhr: Spiel 2: TBV Lemgo Lippe – SG BBM Bietigheim (Käsberghalle Mundelsheim)

20 Uhr: Spiel 3: MT Melsungen – Kadetten Schaffhausen (Rundsporthalle Neckartenzlingen)

Samstag, 20 Juli

8.15 Uhr: A-Jugend-Turnier mit JSG Team Esslingen, SG Hegensberg/Liebersbronn, JANO Filder und JSG Echaz/Erms.

Reichstadpokal (2 x 20 Minuten)

11.15 Uhr: Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 2

12.15 Uhr: Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 2

13.15 Uhr: Verlierer Spiel 3 – Verlierer Spiel 2

14.15 Uhr: Sieger Spiel 3 – Sieger Spiel 2

15.15 Uhr: Verlierer Spiel 1 – Verlierer Spiel 3

16.15 Uhr Sieger Spiel 1 – Sieger Spiel 3

18 Uhr: Frauenturnier mit Neckarsulmer SU, VfL Waiblingen und TSV Wolfschlugen

Sonntag, 21. Juli

11 Uhr: Hans-Metz-Pokal (2 x 12,5 Minuten)

Gruppe 1: Team Esslingen, SG Hegensberg/Liebersbronn, TSV Deizisau, TSV Neuhausen

Gruppe 2: SG Esslingen, TV PLochingen, HSG Ostfildern, SKV Unterensingen

17 Uhr: Siebenmeterwerfen um Platz drei

17.15 Uhr: Finale

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: