Michael Schumacher bei seinem vorletzten WM-Sieg im September 2003. Er ist der erfolgreichste Pilot der Formel-1-Geschichte. Foto: imago images / Motorsport Images/via www.imago-images.de

Ganz egal wie es mit Sebastian Vettel weitergeht, der 33-Jährige wird unweigerlich in die Formel-1-Geschichtsbücher eingehen. Aber welche Titel holten die Deutschen eigentlich noch und für wenn endete der Rennsport gar tödlich?

Stuttgart - Wenn Sebastian Vettel zum Jahresende Ferrari verlässt, dann könnte in der nächsten Saison zum ersten Mal seit fast 40 Jahren kein Deutscher in der Formel 1 starten – zumindest, wenn der vierfache Weltmeister kein anderes Team findet und kein Nachwuchs aufrückt. Aber welche deutschen Erfolgspiloten gibt es in der Formel-1-Geschichte eigentlich noch?

Schaut man ganz weit zurück, dann ist da der Stuttgarter Hans Herrmann, eigentlich Konditor, der im Jahr 1953 immerhin WM-Siebter wurde. In Erinnerung bleibt auch Stefan Bellof, der als ganz großes Talent und als der Schnellsten seiner Generation galt, bevor er im September 1985 bei einem Unfall in Belgien ums Leben kam.

Lesen Sie hier aus unserem Plusangebot: Ralf Schumacher im Interview über Sebastian Vettel

Auch Michael Schumacher kämpfte um sein leben – allerdings nicht wegen eines Renn-, sondern wegen eines Skiunfalls. Als er 2013 mit dem Kopf gegen einen Felsen prallte, hatte er seine Karriere bereits beendet. Und die kann sich wahrlich sehen lassen: Siebenmal gewann der zweifache Familienvater die Weltmeisterschaft, fünfmal davon in Folge.

In unserer Bildergalerie haben wir die bedeutendsten deutschen Formel-1- Rennfahrer gesammelt. Klicken Sie sich durch!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: