Solche Bilder hat es auf dem Schurwald zuletzt 2019 gegeben, nach diesem wird es auch im kommenden Jahr „In den Horben“ ruhig bleiben. Ein Motocross-Neustart in Aichwald ist dann für 2022 geplant. Foto: /Robin Rudel

Der MSC tritt als Co-Veranstalter in Reutlingen an. Lob für die Zusammenarbeit vom ADAC.

Aichwald - Es ist eine Rechnung mit zu vielen Unbekannten: Der MSC Aichwald hat sich entschlossen, auch im kommenden Jahr keine Motocrossrennen auf der Strecke „In den Horben“ zu starten. Die Verantwortlichen um den Vorsitzenden Manuel Dorn sind zu dem Schluss gekommen, dass es der Unwägbarkeiten zu viele gibt. Aufwand und finanzielles Risiko sind angesichts einer Veranstaltung, bei der Zuschauer der Zutritt versagt bleiben könnte, zu groß. Doch es wurde eine Alternative gefunden: Ein Rennwochenende im Rahmen der ADAC-MX-Masters-Serie wird gemeinsam mit dem 1. RMC Reutlingen auf dessen Gelände ausgetragen. Dies sei nicht nur ein Zeichen an die Szene des in Aichwald so geliebten Motorsports, sagt Dorn, er will damit auch ein Signal der Normalität an die Corona-gebeutelte Gesellschaft senden.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar