Mahnwache der Samstagsmütter im Mai 2024: Seit vorigem Jahr dürfen nur noch zehn Personen teilnehmen. Foto: Susanne Güsten

Die türkischen „Samstagsmütter“ fordern seit 1995 vom Staat auf dem Istanbuler Galatasaray-Platz Aufklärung über ermordete Angehörige. Sie trotzen dabei Repressalien und der Verzweiflung.

Maside Ocak war 19 Jahre alt, als ihr Bruder verschwand. Ihre Familie feierte einen Geburtstag an jenem Tag, dem 21. März 1995, aber ihr Bruder Hasan kam nicht. Der junge Lehrer war bei einer Polizeirazzia festgenommen worden, wie die Angehörigen bald erfuhren, doch auf der Wache und dem Polizeipräsidium wusste man angeblich von nichts.

Weiterlesen mit

3 Monate EZ Plus zum
Preis von einem lesen

Wir verlängern den Sommer!

Angebot endet in 0  0  0 

  • Zugriff auf alle Plus-Inhalte der EZ im Web
  • Unkomplizierte Kündigung
*anschließend 9,99 € mtl.