Mütter können ihre Rolle heute ganz unterschiedlich leben. Foto: Iryna - stock.adobe.com

Ständig kritisiert und verurteilt: Frauen mit Kindern haben zunehmend hohe Erwartungen zu erfüllen. Woher kommt das Phänomen Mom-Shaming?

Stuttgart - „Der fällt ja gleich aus der Babytrage!“ Als Herzogin Meghan vor einiger Zeit mit ihrem Sohn Archie im Park spazieren gegangen ist und dabei fotografiert wurde, erntete sie für ihre offenbar nicht ganz korrekte Tragetechnik jede Menge Kritik in den sozialen Medien. Vor allem von anderen Müttern. Und man muss nicht prominent sein, um zu erleben, wie schwierig es heute ist, die eigene Vorstellung vom Muttersein zu leben – ohne dabei ständigen Ratschlägen und Kritik vonseiten anderer Mütter ausgesetzt zu sein.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: