Per Bürgerentscheid wurde beschlossen, dass die Bibliothek im Bebenhäuser Pfleghof bleibt und dort modernisiert wird. Foto: Roberto Bulgrin

Der Vorschlag des Esslinger Oberbürgermeisters Matthias Klopfer, die Modernisierung der Stadtbücherei in die 2030er-Jahre zu verschieben, schlägt Wellen. Befürworter des Zukunftsprojekts fordern eine Realisierung in verlässlichen Etappen.

Die Ankündigung des Esslinger Oberbürgermeisters Matthias Klopfer, die Erweiterung und Modernisierung der Stadtbücherei in die 2030er-Jahre zu verschieben, sorgt für Diskussionen. Klopfer hatte im Gemeinderat verkündet, dass das bislang auf 25 Millionen Euro kalkulierte Projekt nun mehr als 60 Millionen Euro kosten solle. Deshalb wolle er „die Pausentaste drücken“. Während der OB im Gemeinderat auf Verständnis stieß, melden sich nun auch Kritiker zu Wort, die fordern, dass zunächst eine detaillierte Kostenschätzung auf den Tisch müsse. Ihr Einwand: Die Bibliothek sei ein ganz wesentlicher Teil des von Klopfer beklagten Sanierungsstaus in zentralen Bereichen der Infrastruktur.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: