Der Fuß- und Radentscheid Esslingen kommt in die Gänge. Jetzt kann man für den Ausbau der Infrastruktur für Fußgänger- und Radfahrer unterschreiben. Foto: Roberto Bulgrin

Eine Initiative hat damit begonnen, Unterschriften für ein Bürgerbegehren zu sammeln. Mit einem Zehn-Punkte-Programm wollen sie den Ausbau der Infrastruktur für Fußgänger und Radfahrer vorantreiben.

Esslingen - Die ersten Unterschriftenbögen hat die Initiative Fuß- und Radentscheid Esslingen am Sonntag beim großen Radkorso auf der B 10 schon eingesammelt. Rund 5000 Unterzeichnerinnen und Unterzeichner muss die bunt gemischte Gruppe zusammenbekommen, um die quantitativen Voraussetzungen für einen Bürgerentscheid zu schaffen. „Ein lebenswertes Esslingen braucht aus unserer Sicht menschengerechte Straßen und Plätze mit hoher Aufenthaltsqualität. Deshalb wollen wir, dass die Stadt Esslingen deutlich mehr als bisher in den Ausbau von Fuß- und Radinfrastruktur investiert“, begründet sie ihr Bürgerbegehren, für das Christine Sigg-Sohn, Petra Schulz vom VCD Esslingen und Joachim Schleicher vom ADFC Esslingen als Vertrauenspersonen benannt sind. Das Bürgerbegehren wird auch von zahlreichen Verkehrs-, Umwelt- und Klimaverbänden samt Schwäbischem Albverein und Stadtseniorenrat unterstützt.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 6,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen

Oder finden Sie hier das passende Abo: