Hat ein starkes Mittelfeld zur Verfügung: Bundestrainer Joachim Löw Foto: AFP/RONNY HARTMANN

Der Bundestrainer kann im Mittelfeld auf ein Quartett der Hochbegabten zurückgreifen. Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Toni Kroos und Ilkay Gündogan verkörpern internationale Klasse – aber auch ein Luxusproblem für Joachim Löw.

Stuttgart/Sevilla - Es ist knapp ein Jahrzehnt her, als es für die DFB-Elf über ein paar Jahre hinweg fast klar war, dass es schwierig bis unmöglich ist, gegen die Spanier etwas zu holen. 2008 war das so im EM-Finale (0:1 in Wien, das Spiel hätte 0:3 oder 0:4 ausgehen können), 2010 war das so im WM-Halbfinale (0:1 in Durban, auch hier waren die Deutschen noch gut bedient). Und wenn die Elf von Joachim Löw 2012 nicht im EM-Halbfinale an Italien gescheitert wäre, man hätte ahnen können, wie ein mögliches EM-Finale gegen den späteren Champion ausgegangen wäre.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar