Die drei jungen Männer wurden vorläufig festgenommen und am Mittwochvormittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. (Kreis Esslingen) Foto: dpa

Drei Jugendliche sollen vor etwa einem Monat einen 21-Jährigen in Denkendorf (Kreis Esslingen) mit einer Schusswaffe bedroht, geschlagen und ihm sein Geld gestohlen haben. Die Tatverdächtigen befinden sich nun in Untersuchungshaft.

Denkendorf - Drei Jugendliche sollen am Abend des 25. März einen 21-Jährigen in der Mühlhaldenstraße in Denkendorf mit einer Schusswaffe bedroht, geschlagen und ihm sein Geld gestohlen haben. Nun ermittelt die Polizei wegen des Verdachts des schweren Raubes gegen einen 16-Jährigen und zwei 17-jährige mutmaßliche Komplizen, teilte die Polizei mit. Die Tatverdächtigen befinden sich derzeit in Untersuchungshaft.

Ins Gesicht geschlagen

Der 21-Jährige traf an besagtem Tag zwischen 20 und 21 Uhr auf insgesamt fünf ihm teilweise flüchtig bekannte Jugendliche. Wie die Polizei mitteilte, soll der 16-Jährige dem Geschädigten den Geldbeutel aus der Hosentasche gezogen und das darin befindliche Bargeld an sich genommen haben. Einer der 17-Jährigen soll das Opfer mit einer Schusswaffe bedroht haben. Der zweite 17-Jährige soll dem 21-Jährigen einen Schlag ins Gesicht versetzt haben. Das Opfer erlitt dadurch laut Polizeiangaben wohl leichte Verletzungen. Die drei Verdächtigen und ihre Begleiter flüchteten. Die Tat wurde erst nachträglich zur Anzeige gebracht, berichtete die Polizei.

Keine Schusswaffe gefunden

Intensive Ermittlungen der Kriminalbeamten führten schließlich zur Identifizierung der drei Tatverdächtigen. Deren Wohnungen wurde am Mittwochmorgen auf richterlichen Beschluss durchsucht. Die Schusswaffe wurde hierbei nicht aufgefunden.

Zwei anderen Begleiter noch unbekannt

Die drei jungen Männer wurden vorläufig festgenommen und am Mittwochvormittag dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Die drei Jugendlichen sitzen nun in Untersuchungshaft. Inwieweit die zwei noch unbekannten Begleiter der Beschuldigten an der Tat beteiligt waren ist Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: