Bettina Langenheim will junges Publikum fürs Lesen begeistern. Foto: Kaier - Kaier

Kinderbücherei-Leiterin Bettina Langenheim hat ein starkes Programm für Kinder und Jugendliche zusammengestellt.

EsslingenHochkarätige Autorinnen und Autoren geben sich Jahr für Jahr mit ihren Büchern für Erwachsene bei der LesART ein Stelldichein. Doch die Veranstalter verlieren darüber das junge Publikum nicht aus den Augen. Kinderbücherei-Leiterin Bettina Langenheim hat auch diesmal ein anspruchsvolles Programm für den Lese-Nachwuchs zusammengestellt. Für jedes Alter ist etwas dabei – manche der Gäste lesen in örtlichen Schulen, und natürlich gibt’s auch öffentliche Lesungen im Kutschersaal.

Andrea Karimé kennt und schätzt man in Esslingen. Diesmal liest sie für Kinder ab acht Jahren aus ihrem Buch „King kommt noch!“ (Peter Hammer Verlag, 9.90 Euro). Die Autorin lässt einen Jungen erzählen, der eben erst mit seiner Familie in einem neuen Land angekommen ist. Endlich fühlt er sich in Sicherheit, doch er vermisst King, seinen Hund und besten Freund. King ist in der Heimat zurückgeblieben, wo Krieg herrscht. Doch die Mutter tröstet den Jungen: „King kommt noch!“ Damit sein vierbeiniger Freund sicher ans Ziel kommt, spricht der Junge mit einem Papiertelefon Botschaften in den Wind. Nebenbei versucht er, die neue Heimat zu entdecken. Das Aufregendste sind für ihn Bücher, die er zwar nicht zu lesen vermag, deren Bilder sich jedoch mit einer Taschenlampe beleben lassen.

Tierische Geschichten von Martin Baltscheit

Martin Baltscheit hat für den Verlag Beltz & Gelberg schon einige Löwen-Geschichten zu Papier gebracht, und weil er sich nicht entscheiden mag, welche von ihnen er in Esslingen präsentieren soll, packt er sie alle in eine „löwenstarke Leseshow“ (ab sechs Jahren). Darin präsentiert er seine schönsten und fabelhaftesten Geschichten – allen voran „Die Geschichte vom Löwen, der nicht kochen konnte“ (Verlag Beltz & Gelberg, 13.95 Euro). Bettina Langenheim schwärmt: „Martin Baltscheit überrascht seine Leserschaft immer wieder aufs Neue mit tierisch wahrhaftigen Geschichten über die großen Gefühle des Lebens: Noch dazu inszeniert keiner die eigenen Geschichten so ungefiltert und wunderschön wie er. Der Autor, Illustrator und Schauspieler lässt seine tragikomischen Figuren in bewegten Bilderbuch-Shows lebendig werden.“

Tobias Elsäßer ist ebenfalls nicht zum ersten Mal in Esslingen zu Gast. Diesmal stellt er sein neues Jugendbuch „Eden Park – Der neunte Würfel“ (Verlag Fischer-Sauerländer, 14.99 Euro) vor. Junge Leser ab zehn Jahren lernen darin Vincent kennen, der ein Problem hat: Schaut er zu lange auf einen Bildschirm, fällt er in Ohnmacht. Als seine Familie nach Eden Park in die modernste Stadt der Welt umzieht, wird seine Bildschirmallergie zum Problem, denn dort gelten eigene Gesetze: Lehrer unterrichten virtuell, gute Noten erhält nur, wer keine Fragen stellt, kräftig im Internet einkauft und möglichst viele Online-Freunde sammelt. Als ein geheimnisvoller Postbote ein Paket mit neun Würfeln für Vincent abgibt, wird dem Jungen klar, dass es an ihm ist, die Welt zu retten.

Vor Jahren war Antje Wagner als Bahn-wärter-Stipendiatin in Esslingen zu Gast – damals schrieb sie noch für Erwachsene. Mittlerweile hat sie sich auch als Autorin anspruchsvoller Jugendbücher einen Namen gemacht. Ihr jüngstes, das sie zur LesART mitbringt, trägt den Titel „Hyde“ und ist im Verlag Beltz & Gelberg für 17.95 Euro zu haben (ab 14 Jahre).

Protagonistin Katrina wuchs mit ihrem Vater und ihrer Schwester abgeschieden vom Rest der Welt auf. Nun ist sie 18 und hat ihre Vergangenheit, an die sie sich nicht mehr recht erinnern kann, hinter sich gelassen. Sie verbirgt Teile ihres Gesichts unter einem Tuch, zieht auf der Suche nach Arbeit durchs Land und entdeckt schließlich ein verfallenes Haus, das sie für sich herrichtet, weil sie sich dort auf wundersame Weise zuhause fühlt. So kommt sie Schritt für Schritt auf die Spur eines ungeheuren Geheimnisses – und ihrer eigenen Vergangenheit. „Antje Wagner lässt aus dem Alltäglichen das Unheimliche erwachsen, dessen Faszination sich niemand entziehen kann“, lobt das LesART-Team.

Wortspielereien und fantasievolle Reime

Komplettiert wird die Liste der Kinder- und Jugendbuchautoren durch Uwe-Michael Gutzschhahn und „Die Muße der Mäuse“ (Elif Verlag, 16 Euro) – eine wunderbar verrückte Wort-Spielwiese für Kinder ab acht Jahren. Beispiel gefällig? Bitteschön: „Unbestritten – Frau von Itten hat in Witten – trotz der Bitten eines Briten – so gestritten, dass dem Briten – gegen alle guten Sitten – seine Dritten sind entglitten – mitten rein in seine Fritten – daran hat er lang gelitten.“ Mit herrlich fantasievollen Reimen wie diesen, die Uwe-Michael Gutzschhahn wie selbstverständlich aus der Feder zu fließen scheinen, hat sich der Autor bei jungen und älteren Lesern viele Freunde erworben, weil seine Texte nicht nur zum Lachen anregen, sondern durchaus auch nachdenklich machen können.

Damit der literarische Nachwuchs auch in Zukunft gesichert ist, laden Stadtbücherei und Eßlinger Zeitung aus Anlass der LesART mit Unterstützung der Stiftung Kreissparkasse jedes Jahr zum Schülerschreibwettbewerb ein. Diesmal hat es das Thema in sich: Unter der Überschrift „Die magische Bibliothek“ durften sich Schüler ausmalen, wie eine Bibliothek im Jahre 2040 aussieht. Eine Jury hat die interessantesten Beiträge ausgewählt – die Sieger werden beim Story-Slam am 25. November vom Schauspieler Ulf Deutscher gelesen. Drei Experten und das Publikum wählen die Gewinner aus.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: