02.10.2019 Ein Auto ist auf der B 297 bei Kirchheim in den Gegenverkehr geraten. Es gab drei Verletzte.

 Foto: SDMG

Ein Autofahrer ist am Mittwochabend in Kirchheim auf der B 297 mit dem Gegenverkehr kollidiert. Er hatte einen Stau zu spät erkannt und war nach links ausgewichen.

Kirchheim (pol)Auf der B 297 in Kirchheim ist es am Mittwochabend gegen 17.45 Uhr zwischen der Abzweigung Flughafen Hahnweide und der Einmündung nach Lindorf zu einem Frontalzusammenstoß zwischen zwei Fahrzeugen gekommen. Ein 26-jähriger Fahrer eines Skoda war laut der Polizei von Kirchheim in Richtung Nürtingen unterwegs und erkannte zu spät, dass vorausfahrende Fahrzeuge verkehrsbedingt bremsen mussten. Um einen Auffahrunfall zu verhindern, lenkte der Fahrer sein Fahrzeug nach links und kollidierte dabei mit dem entgegenkommenden Mercedes einer 57-jährigen. Durch den Zusammenstoß wurde der Wagen des 26-jährigen in den Straßengraben geschleudert. Der 26-Jährige, die 57-Jährige sowie eine Beifahrerin, die im Auto der 57-Jährigen saß, wurden leicht verletzt und mussten in umliegende Krankenhäuser gebracht werden. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von insgesamt etwa 25.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die B 297 für über zwei Stunden vollständig gesperrt werden. Der Verkehr wurde örtlich umgeleitet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: