Foto: Symbolbild dpa

Ein psychisch kranker 19-Jähriger hat in einer Klinik in Kirchheim auf einen Pfleger eingestochen, ihn aber nur leicht verletzt.

Kirchheim unter Teck (dpa/lsw) Ein psychisch kranker Mann hat in einer Psychiatrie in Kirchheim unter Teck einen Krankenpfleger mit einem Messer angegriffen und leicht verletzt. Gegen den 19-Jährigen wird wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt, wie die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Polizei Reutlingen am Donnerstag mitteilten. Ein Richter wies eine Unterbringung in der forensischen Abteilung eines Zentrums für Psychiatrie an.

Nach derzeitigen Ermittlungen stach der Mann am Mittwoch auf dem Flur der Klinik von hinten auf den 45-jährigen Pfleger ein. Das Messer hatte er sich zuvor aus der Gemeinschaftsküche genommen. Wegen der abgerundeten Spitze erlitt der Pfleger nur oberflächliche Hautabschürfungen.

Die Staatsanwaltschaft Stuttgart und die Kriminalpolizeidirektion Esslingen ermitteln wegen des Verdachts des versuchten Totschlags. Der Mann wurde in der geschlossenen Abteilung untergebracht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: