Die Limousinenversion der Mercedes A-Klasse – strömungsgünstigstes Serienauto der Welt. Foto: Fotos: Daimler AG

Getreu nach seinem Motto „Das Beste oder nichts“ bringt Mercedes-Benz in den nächsten Monaten einige neue Modelle auf den Markt, allen voran die neue A-Klasse Limousine, die jetzt schon bestellbar ist und voraussichtlich Ende 2018 auf den Markt kommt. Die Preise für das neueste Mitglied der Mercedes-Benz Kompaktwagenfamilie beginnen bei exakt 30 916,20 Euro für den A 200 mit 120 kW (163 PS) und Schaltgetriebe (Verbrauch laut Mercedes: 5,7 Liter, CO2: 131 g/km). Die Limousine ist 4,55 Meter lang, hat einen Radstand von 2,73 Metern und bietet 420 Liter Kofferraum. Mit ihrem Cw-Wert von 0,22 avanciert sie zum strömungsgünstigsten Serienauto der Welt, was sich auch in punkto Verbrauch positiv auswirkt. Ausstattung und Antrieb sind vom Steilheck bekannt. So gibt es auch die Limousine mit dem großen Digitaldisplay samt Touchscreen und das neue Infotainment- und Bedienkonzept MBUX mit freier Sprachsteuerung sowie den allermeisten Sicherheitssysteme aus der S-Klasse. Rund ein Jahr lang ab Markteinführung ist die A-Klasse Limousine als exklusives Sondermodell im Angebot: Diese „Edition 1“ ist für 7021 Euro Aufpreis erhältlich.

Neuheiten für die C-Klasse aus der E- und S-Klasse

Wenn von guten Kombis die Rede ist, dann geht auch am neuen T-Modell der Mercedes C-Klasse kein Weg vorbei. Vor kurzem ist sie mit einem Facelift durchgestartet: Neben Designretuschen und neuen Funktionen im Innenraum gibt es auch neue Motoren für den ab 36 700 Euro erhältlichen Kombi. Von außen nur an neuen Schürzen und neuen Scheinwerfern zu erkennen, bekommt die gesamte C-Klasse-Baureihe innen viele Neuheiten aus E- und S-Klasse – allem voran ein Lenkrad mit Sensortasten, ein digitales Kombiinstrument und einen größeren Bildschirm daneben. Außerdem gibt es ein verbessertes Angebot an Assistenzsystemen sowie die Wellness-Anwendungen der Energizing Komfortsteuerung, so Mercedes.

Am meisten tut sich aber unter der Haube. Dort gibt es eine Auswahl von sechs, jetzt durchweg mit Partikelfiltern ausgerüsteten Benzinern und drei Diesel. Sie decken ein Spektrum von 90 kW/122 PS bis 287 kW/390 PS ab. So kommt bei den Benzinern nun ein 1,5-Liter-Motor mit 135 kW/184 PS zum Einsatz, dem ein 48-Volt-Startergenerator zugeschaltet wird. Er verbessert das Beschleunigungsvermögen und reduziert den Verbrauch auf bestenfalls 6,0 Liter (CO2-Ausstoß: 136 g/km).

Weitere Informationen finden Sie beim Autohaus Russ Jesinger in Esslingen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: