Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan gerät unter Druck. Foto: AFP/Adem Altan

Die Erdogan-Partei AKP soll mithilfe von Dienstpässen mehr Menschen nach Deutschland geschmuggelt haben, als ursprünglich angenommen.

Athen/Ankara - Die Affäre um den Menschenschmuggel aus der Türkei nach Deutschland hat offenbar viel größere Ausmaße als zunächst bekannt. Nachdem man bisher von 43 Fällen wusste, in denen türkische Staatsbürger mit so genannten „Dienstpässen“ ohne Visa nach Deutschland einreisten und hier untertauchten, ist jetzt von mehreren Hundert die Rede. Andere Schätzungen sprechen sogar von Tausenden Fällen.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar