Kinder brauchen Kinder, um sich gut zu entwickeln und, vor allem, um glücklich zu sein, sagt der Experte. Foto: picture alliance/dpa/Patrick Pleul

Seit dem Ausbruch der Pandemie sind die Anfragen in der Kinder- und Jugendpsychosomatik der Filderklinik um 50 Prozent gestiegen. Für den Kinderarzt Boris Schößler ist klar, was vielen in der Pandemie zusetzt.

Filder - Mehr als ein Jahr lang hat die Pandemie die Welt im Griff. Das setzt jedem irgendwie zu. Im besonderen Maß leiden aber Kinder und Jugendliche, sagt Boris Schößler. Der 54-jährige Mediziner leitet die Abteilung Kinder- und Jugendpsychosomatik in der Filderklinik in Bonlanden, und dort habe er es seit dem Ausbruch der Pandemie mit 50 Prozent mehr Anfragen zu tun. Die Symptomschwere sei in einem ähnlichen Maß gestiegen. Sprich: Die Probleme seien drängender und ausgeprägter.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar