Harry und Meghan haben nach eigenen Angaben ein ungeborenes Kind verloren. (Archivbild) Foto: AP/Kirsty Wigglesworth

Im vergangenen Juli hat Herzogin Meghan eine Fehlgeburt gehabt. Die 39-Jährige hat gegenüber amerikanischen Medien über dieses Ereignis gesprochen.

London - Herzogin Meghan (39) hat nach eigenen Angaben im vergangenen Juli eine Fehlgeburt erlitten. Sie habe das Ungeborene verloren, als sie ihrem einjährigen Sohn Archie die Windel gewechselt habe. „Ich fühlte einen starken Krampf“, schrieb die Frau von Prinz Harry am Mittwoch in der „New York Times“. Dann sei sie mit Archie in den Armen auf den Boden gefallen. „Ich wusste, als ich mein erstgeborenes Kind umklammerte, dass ich mein zweites verliere.“

Harry und Meghan hatten sich im Frühjahr vom Königshaus losgesagt. Sie leben – nach kurzen Zwischenstationen in Kanada und Los Angeles - zurzeit in einem großen Haus im kalifornischen Santa Barbara.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: