Seit Montag muss beim Einkauf und im öffentlichen Nahverkehr ein Mundschutz getragen werden. Der Stuttgarter Verkehrsverbund VVS zieht nun eine erste Bilanz in der sogenannten Gewöhnungswoche.

Stuttgart - Beim Einkaufen und im öffentlichen Nahverkehr muss seit Montag in Baden-Württemberg ein Mundschutz getragen werden. Der Verkehrsverbund VVS hat sich nun dazu geäußert, wie die ersten zwei Tage verlaufen sind. Das Urteil: Bis zu 98 Prozent der Fahrgäste halten sich an die neuen Vorschriften.

Ab kommenden Montag droht Bußgeld

In der ersten Woche haben Bürger noch Zeit, sich an die neuen Vorschriften zu gewöhnen. Ab Montag, 04. Mai, stellt ein Verstoß jedoch eine Ordnungswidrigkeit dar und kann mit einem Bußgeld zwischen 15 und 30 Euro geahndet werden.

Ohne Maske aussteigen

Das Land habe den Verkehrsbetrieben weiterhin empfohlen, Fahrgäste ohne Masken anzusprechen und sie, sofern kein Ausnahmegrund vorliege, zu bitten, das Fahrzeug zu verlassen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: