Der Musiker Ulrich Voss und Helene Höfer, Gisela Vetter und Gretel Schuder von den Landfrauen (von links) verkaufen für die Weihnachtsaktion in der EZ-Geschäftsstelle Lieder, Gebackenes, Gekochtes und Gestricktes. Foto: Roberto Bulgrin - Roberto Bulgrin

Verkaufsstart von Marmelade, Gutsle, Strümpfe und einer Weihnachts-CD. Selbstgemachtes für den guten Zweck.

EsslingenEin buntes Meer an Marmeladengläsern steht auf dem Tisch in der Geschäftsstelle der Eßlinger Zeitung. Auf der Heizung liegen 20 Paar Socken, auch verschiedene Gutsle-Sorten, verpackt in Tüten, stehen bereit. Zugunsten der EZ-Weihnachtsspendenaktion verkaufen Helen Höfer, Gisela Vetter und Gretel Schuder am Marktplatz 6 seit Mittwochmorgen um 9 Uhr allerlei selbstgemachte Kreationen. Aus Johannisbeeren, Quitten, Erdbeeren und weiteren Obstsorten haben sie und andere Esslinger, die im Verband der Landfrauen sind, in den vergangenen Monaten Marmelade und Gelee gekocht, rund 20 verschiedene Sorten und zirka 700 Gläser. Diese sind, sortiert nach der Frucht, aneinandergereiht und mit Schildern gekennzeichnet. Jede der drei Frauen hat seit Sommer mit den Vorbereitungen begonnen. Sobald eine Obstsorte reif war, wurde die Marmelade gekocht. „Es gibt große Marmeladen zu fünf Euro und die kleinen zu 2,50 Euro“, sagt Gretel Schuder. Sobald etwas verkauft wird, holen die drei Frauen Nachschub. Dieser lagert in Pappkisten unter dem Tisch. Alles haben die Frauen einzeln und von Hand verpackt. Auch die frischen Gutsle haben sie selbst gebacken. „Wir haben in der 200-Gramm-Packung zum Beispiel Springerle, Ausstecher, Spritzgebäck, Vanillekipferl und Lebkuchen“, erzählt Helene Höfer. „Terrassen- und Rosinenbrötle und Kokosmakronen sind auch dabei“, ergänzt Gisela Vetter.

Von den Socken-Pärchen sind nur noch wenige übrig. „Die Strümpfe sind schon gut verkauft worden“, sagt Gretel Schuder. Sie hat in den vergangenen Tagen noch einige Paar gestrickt. „Vor allem die Größen 40 bis 42 waren gefragt, das hat uns überrascht, da wir alle mehr Socken in Größe 38 bis 40 gestrickt haben“, erklärt Schuder.

Neben den Landfrauen unterstützt Ulrich Voss die Spendenaktion der Eßlinger Zeitung und verkauft für zehn Euro seine Weihnachts-CD für den guten Zweck. Der Musiker aus Ostfildern komponiert jedes Jahr einen neuen Song für die kalte Jahreszeit. Dass er immer wieder neue Weihnachtssongs schreibe, habe sich so ergeben, sagt er. Nur zum Spaß habe er in den 90er-Jahren damit angefangen, einen Weihnachtssong zu schreiben. Den habe er dann zunächst per E-Mail an Freunde verschickt. Dieses Mal können Schlager-Fans auf der neuen CD zehn seiner „besten Weihnachtslieder“ hören, wie er selbst sagt. Der 64-Jährige ist mit seiner Band Combo Martinique bereits mit Roy Black und anderen Schlagerstars auf der Bühne gestanden. „Ich habe vor null Menschen Musik gemacht, aber auch vor 15 000“, erzählt er. Die diesjährige CD trägt den Titel „Weihnachten mal ganz neu“ und ist pünktlich zum ersten Adventswochenende erschienen. Darauf ist auch seine Tochter Sina zu hören, die das Weihnachtslied „Mele Kalikimaka“ aus Hawaii singt. Und auch seine Band, mit der Voss seit 1979 musiziert, hat einen Platz gefunden. Besinnliche Weihnachtsklänge, süße Marmelade und Gutsle, warme Socken – alles für den guten Zweck.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: