Rainer Hillgärtner geht aufmerksam durch die Stadt. Er wünscht sich eine bessere Kommunikation, damit Mängel rasch gemeldet und beseitigt werden. Foto: Roberto Bulgrin

Wer wilde Müllablagerungen, Schlaglöcher und andere Schäden im Esslinger Stadtgebiet entdeckt, kann sie über ein Internet-Formular im Rathaus melden. Doch dieser Service überzeugt viele Bürger nicht. Unser Leser Rainer Hillgärtner regt eine Melde-App nach Ludwigsburger Vorbild an und findet Unterstützung bei der SPD.

Esslingen - Rainer Hillgärtner ist vielfach in Esslingen engagiert, doch sein Blick endet nicht am lokalen Tellerrand: Wann immer er unterwegs ist, schaut er genau hin und entdeckt so manches Beispiel, das auch in Esslingen Schule machen könnte. Aus Ludwigsburg hat Hillgärtner den Gedanken einer digitalen Mängelmelder-App mitgebracht, die nach seiner Einschätzung „ein gutes Vorbild in Sachen Bürgernähe, Verantwortlichkeit und Teilhabe ist“. Mehr als 2000 Einträge finden sich bereits auf der Internetseite des Ludwigsburger Mängelmelders – und wenn es nach der Verwaltung der Barockstadt geht, dürfen es gerne noch mehr werden. Denn die Verantwortlichen im Ludwigsburger Rathaus laden die Bürgerinnen und Bürger ausdrücklich zum Mitmachen ein. Rainer Hillgärtner fand diesen Gedanken so charmant, dass er ihn im Frühjahr in der EZ-Serie „Ideen für die Stadt“ zum Besten gab. Nun hat die Esslinger SPD-Gemeinderatsfraktion seinen Vorschlag aufgegriffen und „die Einführung einer Mängelmelde-App im Rahmen der Digitalisierungsstrategie“ beantragt.

Das Beste aus Esslingen.

Jetzt weiterlesen mit EZ+


Erleben Sie die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung.

  • unbegrenzter Zugriff auf alle Webseiten Inhalte
  • inklusive EZ Plus Artikel
  • 14 Tage gratis testen, im Anschluss nur 6,90 €/mtl.