Alle Katzen mit Freigang müssten mit der Verordnung kastriert werden – zum Wohle wildlebender Katzen. Foto: dpa/Hauke-Christian Dittrich

Das Veto in Ludwigsburg zur Katzenschutzverordnung ist fragwürdig. Ein Blickwinkel von Andreas Hennings.

Das Schöne an der deutschen Sprache ist ja, dass Wörter so lange zusammengesetzt werden können, bis sie auch wirklich im Detail genau das aussagen, was gemeint ist. Wer kennt ihn nicht, den Donaudampfschifffahrtsgesellschaftskapitän. Ein Wort, das selbst für eine Zeile in der Zeitung zu lang ist. Da wirkt der Begriff Katzenschutzverordnung harmlos dagegen. Auch er lässt aber auf den ersten Blick erkennen, worum es geht: Katzen zu schützen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Probeabo Basis
0,00 €
Alle Artikel lesen.
  • 4 Wochen kostenlos
  • Danach nur 7,99 € mtl.*
  • Jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: