Das morbide Miteinander der Villa Moser: alte Gemäuer, lädierte Kunst Foto: Lg/ Kovalenko

Die Ruine Villa Moser gehört zu den verlassenen und vergessenen Orten in Stuttgart. Die Überreste der einst so herrschaftlichen Anlage befinden sich seit Jahrzehnten im Dornröschenschlaf.

Hätte es damals schon so etwas wie Stadtmarketing gegeben, wäre dieser Slogan durchaus eine Option gewesen: „Stuttgart – Deutschlands süßeste Versuchung“. Denn von Ende des 19. bis Mitte des 20. Jahrhunderts ist die Landeshauptstadt eine Schokoladenhochburg gewesen. Waldbaur, Ritter, Eszet, Buck, Haller, Friedl und Moser-Roth hießen die Vertreter eines boomenden Geschäfts. Umzug, Verkauf und Schließung sorgten aber dafür, dass Stuttgart mit diesem traditionsreichen Gewerbe heute kaum noch in Verbindung gebracht wird.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: