Vom Lindenkreuz aus tut sich der Blick aufs Neckartal auf. Eine Bebauung am Hang könnte die Atmosphäre des Ortes zerstören, fürchtet die Kirchengemeinde. Foto: /Karin Ait Atmane

Die katholische Kirchengemeinde St. Erasmus in Wernau wehrt sich gegen die Bebauung „Bei den Linden“. Jetzt kam im Gemeinderat der Vorschlag eines Grundstückstauschs auf – der bei der Kirche aber auch keine Gegenliebe findet.

Machen wir überhaupt weiter, und wie machen wir weiter?“ Diese Frage stellte der Wernauer Bürgermeister Armin Elbl in der Gemeinderatssitzung am Dienstag in Bezug auf die Bebauung „Bei den Linden“. Anfang Dezember hatten die Gemeinderäte beschlossen, am Hang unterhalb des Wegkreuzes an der Brunnenstraße zwei Bauplätze zu erschließen. Bei der katholischen Gemeinde St. Erasmus rief das Widerspruch hervor: Man fürchte, diesen Ort der Besinnung und der Einkehr zu zerstören, auch wenn Kreuz, Bänke und Bäume laut der Stadt erhalten bleiben sollen.

Angebot wählen
und weiterlesen

Unsere Abo-Empfehlung:

Sommerangebot

Doppelter Probezeitraum bis zum 12.09.2022*

Probeabo Basis
0,00 €
8 statt 4 Wochen kostenlos testen.
  • Zugriff auf alle Artikel von esslinger‑zeitung.de
  • Danach nur 6,99 € mtl.
  • Jederzeit kündbar
*Angebot gilt nur für Neukunden
Jetzt kostenlos testen
Jahresabo Basis
69,00 €*
Alle Artikel lesen.
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis
  • Danach jederzeit kündbar
*Monatspreis nach 12 Monaten: 9,99 €
Jetzt bestellen

Oder finden Sie hier das passende Abo: