Die Stuttgarter Mode-Fotografin Monica Menez spielt mit Geschlechterstereotypen. Foto: Monica Menez

Das Thema erregt die Gemüter: Wie starr sind die Grenzen zwischen Mann und Frau? Nicht nur Pop, Mode und LGBT-Community, auch Wissenschaftler behaupten, dass die Übergänge fließend sind.

Stuttgart - Bekommt ein Paar ein Kind, ist die erste Frage: Junge oder Mädchen? Das ist wichtig, schließlich geht es nicht nur um Stramplerfarben, Lillifee-Tapeten und Piraten-Bett, sondern um komplette Lebensentwürfe, die für die Geschlechter vorgesehen sind. Als die Familie Houdayer ein Töchterchen bekam, war der Weg entsprechend vorgezeichnet. Je älter das Kind aber wurde, desto stärker hatte Alistair das Gefühl, „dass es nicht funktioniert, eine Frau zu sein“. Obwohl sie körperlich betrachtet eine solche war, stellte sich keine weibliche Identität ein.

Das Beste aus Esslingen.

Ganz nah dran, mit EZ+

Wir freuen uns, dass Sie sich für einen EZ+ Artikel interessieren. Jetzt mit EZ+ weiterlesen und die unbegrenzte redaktionelle Vielfalt der digitalen Eßlinger Zeitung erleben.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar
Jetzt 2 Wochen kostenlos testen
Im Anschluss 6,90€ / Monat

Als führende Tageszeitung in der Region, berichtet die Eßlinger Zeitung umfassend und kompetent über das Geschehen in der Welt und die bewegenden Geschichten vor Ihrer Haustür. Mit unserem EZ+ Abo haben Sie von überall, rund um die Uhr Zugriff auf alle exklusiven redaktionellen Inhalte auf www.esslinger-zeitung.de.

  • Inklusive aller EZ+ Artikel
  • Auf allen Endgeräten verfügbar
  • Jederzeit kündbar